Jedes Jahr schreiben Kinder der GS Bustedt fantasievolle Texte für ein von der Stadt zusammengestelltes Weihnachtsbuch.
So wie 2005 Alexander, der zu recht sehr stolz war, als er seinen in einem "richtigen" Buch abgedruckten Text in den Händen hielt:

Mein Weihnachtsmärchen „Der glückliche Prinz“

Es war einmal ein Prinz, der wohnte im Zauberland. Und der Prinz wollte eine Prinzessin heiraten. Nun wusste der Prinz nicht, wer die Prinzessin war und wo sie wohnte. Er ließ sich eine Karte holen und seine Männer suchten und suchten. Keiner fand das Schloss und keiner die Prinzessin. Nur ein Mann hatte Glück: Es war der Weihnachtstag 1994 da entdeckte er das Schloss. Schnell rief er seinen Prinzen und gemeinsam gingen sie zum König, denn sie wollten die Prinzessin sprechen. Doch die Prinzessin war nicht da. Der König antwortete: „Sie ging in den Wald Nüsse suchen und sie wollte gegen Abend im Schloss sein. Aber sie kam nicht nach Hause.“
Nun machte der Prinz sich selber auf die Suche. Er ging bis zum Nordpol und auch durch die Wüste. Er suchte und suchte, er ging tapfer weiter. Er dachte, dass alles gelogen war, aber er ging weiter, jetzt durch einen Wald. An einem Bach badete er sich und trank frisches Wasser. Dann sah er eine Höhle und er ging hinein. In einem Käfig saß die Prinzessin und ein Ritter bewachte sie.
Der Prinz ging den langen Weg zu seinem Schloss zurück und holte seine Männer. Sie kämpften mit dem Ritter. Und die Männer des Prinzen gewannen. Sie befreiten die Prinzessin.
Leider hatten sie den genauen Rückweg vergessen. Dann haben sie sich entschieden, dass sie den Weg durch den Dschungel gehen. Es war für alle sehr gefährlich, aber sie fanden einen Weg.
Die Hochzeit fand am 07.10.1995 statt. Und zu Weihnachten 1996 bekamen sie Zwillinge, einen Sohn Alex und eine Tochter Sylvia.